Zur Philosophie der Magazinreihe

Unterhaltsam informieren und durch besseres Verständnis Sympathie wecken – das ist das Ziel dieser Reihe. Im Mittelpunkt stehen die Menschen und ihr Alltagsleben, denn nichts ist spannender als das Entdecken der Gemeinsamkeiten, die uns vielleicht über den Erdball hinweg verbinden – und natürlich der Unterschiede, die uns verblüffen und bereichern.

Einheimische und Landeskenner nehmen die Leser mit auf eine Entdeckungsreise. Aus diesem Grund wird jedes Magazin von deutschen und einheimischen Autoren geschrieben.

SympathieMagazine richten sich an alle Neugierigen, die gern einen Blick hinter die Kulissen wagen. An alle, die anderen Menschen und ihren Kulturen begegnen möchten. An Reisende, die mit offenem Blick und offenem Herzen unterwegs sind und nicht nur Sonnenbräune, sondern auch neue Erfahrungen und neues Wissen mit nach Hause bringen möchten. In Ergänzung zu herkömmlichen Reiseführern und Reisemagazinen bieten SympathieMagazine einen ausgewogenen Blick hinter die touristischen Kulissen in politische, soziale und kulturelle Hintergründe und fördern damit das interkulturelle Verständnis – nicht nur von Reisenden.

Mehrwert mit sechs Sternen

Das kennen wir alle: Ein Ereignis, ein Erfolg, eine Freude klingen in uns nach, auch wenn die Sache selber längst passé ist. Solchen »Mehrwert« verschaffen sich erfahrene Reisende ganz bewusst, indem sie beobachten, fragen, zuhören oder auch bereit sind, sich selber durch andere Menschen und Umstände prägen zu lassen. Den Einsatz belohnt das Ergebnis: Die Reise wächst über ein Alle-Jahre-wieder-Ritual hinaus und wird zum Bestandteil der individuellen Lebensgeschichte. … Weiterlesen (PDF-Download)

Sympathie für die Welt

»To put it mildly, the world is a mess«, kommentierte die ehemalige US-Außenministerin Madeleine Albright die Weltlage. »Gelinde gesagt ist die Welt ein Chaos.« Dieses Gefühl kennt jeder, der die täglichen Nachrichten verfolgt: Krisen, Konflikte, Katastrophen, Terrordrohungen, Gewalt ohne Ende. In welcher Welt leben wir eigentlich?, fragt sich manch eine(r). … Weiterlesen (PDF-Download)

Von der Tugend des Fragens

Urlaubsreisen in ferne, fremde Länder erfreuen sich zunehmender Beliebtheit. Jedes Jahr besuchen circa sieben Millionen Urlauber aus Deutschland Reiseländer außerhalb Europas. Die überwiegende Mehrzahl hält sich dabei in sogenannten Entwicklungsländern auf, in denen das Leben der Menschen nicht nur durch andere kulturelle Wertmaßstäbe geprägt ist, sondern auch durch gravierende wirtschaftliche Probleme und soziale Not. … Weiterlesen (PDF-Download)

Informationen zu Entwicklungsländern

Informationen zu Organisationen oder Institutionen, die sich mit Entwicklungspolitik, Entwicklungsarbeit und Fragen zu Entwicklungsländern im Allgemeinen beschäftigen finden Sie hier zum Download (PDF).